30.11.2018 18:28
Quelle: schweizerbauer.ch - lid
Käse
Emmentaler: Höhere Beiträge
Der Bundesrat hat ein Gesuch der Sortenorganisation Emmentaler Switzerland gutgeheissen, wonach Nichtmitglieder höhere Beiträge an die Kommunikation bezahlen müssen.

Der Bundesrat hat am 30. November 2018 ein Gesuch der Sortenorganisation Emmentaler Switzerland gutgeheissen und die entsprechende Verordnungsänderung auf den 1. Januar 2019 beschlossen. Damit müssen Nichtmitglieder von Januar 2019 bis Ende 2021 neu 70 statt wie bisher 55 Rappen pro Kilogramm Emmentaler AOP zur Finanzierung der Kommunikation bezahlen. 

Hintergrund: Die Delegierten von Emmentaler Switzerland haben im April 2018 beschlossen, die Abgaben von 60 Rp./kg auf 75 Rp./kg zu erhöhen. Dies, um die rückläufigen Abgaben infolge der sinkenden Emmentaler-Produktion zu kompensieren. Nichtmitglieder waren von diesem Entscheid nicht betroffen und mussten lediglich 55 Rp./kg bezahlen. 

"Eine solche grosse Differenz würde die Wettbewerbsfähigkeit von ES-Mitgliedern gegenüber Nichtmitgliedern tangieren und die Branchensolidarität sowie die bewährte Mengensteuerung gefährden", schrieb die Sortenorganisation in ihrem Gesuch an den Bundesrat. 

Der Bundesrat, der in bestimmten Fällen Selbsthilfemassnahmen der Branche auf die Nichtmitglieder ausdehnen kann, begründet seinen Entscheid wie folgt: "Die schwierige Marktsituation und die sich erst langsam wieder erholenden Preise machen ein intensives Marketing notwendig, um die Vorzüge des Emmentaler AOP den Konsumentinnen und Konsumenten im In- und Ausland bekannt zu machen."

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE