27.05.2014 09:26
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Verbände
Deutschsprachige Bauernverbände: Vierländertreffen
Am Wochenende haben sich auf dem Arenenberg TG am Bodensee die Verbandsspitzen der landwirtschaftlichen Dachorganisationen Deutschlands, Österreichs und Liechtensteins auf Einladung des Schweizer Bauernverbandes (SBV) getroffen. Ziel war unter anderem die Festlegung gemeinsamer Positionen für internationale Verhandlungen.

Die Dichte an hohen Verbandsfunktionären war hoch. Für die Schweiz nahmen SBV-Präsident Markus Ritter und SBV-Direktor Jacques Bourgeois teil. Den Gästedelegationen gehörten unter anderem Joachim Rukwied, Präsident Deutschen Bauernverband, Franz Reisecker, Vizepräsident Landwirtschaftskammer Österreich und Marcus Vogt, Präsident bäuerlicher Organisationen Liechtenstein an.

Die Spitzen unterhielten sich über aktuelle agrarpolitische Fragen der Agrar- und Ernährungswirtschaft, schreibt der SBV am Dienstag in einem Communiqué. Im Zentrum der Diskussionen stand der internationale Agrarhandel vor dem Hintergrund der rasanten Globalisierung.

Die Verhandlungen über ein Freihandelsabkommen zwischen den USA und der EU kam ebenfalls zur Sprache. Die vier Verbände sind sich einig, dass die hohen Anforderungen Europas an die Produktionsmethoden nicht aufgeweicht werden dürfen. Zudem sei das Thema Transparenz von hoher Bedeutung. Dies werde erreicht durch eine „saubere“ Deklaration von Inhaltsstoffen, GVO und geographischer Herkunftsangabe.

Die Verbandsvertreter besuchten anschliessend die Mosterei Möhl in Arbon sowie den Landwirtschaftsbetrieb der Familie Vogt in Güttingen TG.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE