31.08.2014 09:36
Quelle: schweizerbauer.ch - sam
FDP
Der einzige FDP-Bauer im Nationalrat will es mit 67 nochmals wissen
Nationalrat und Bauer Walter Müller (FDP, SG) will es nochmals wissen. Der älteste Ostschweizer Parlamentarier tritt gemäss «Ostschweiz am Sonntag» auch 2015 mit dannzumal 67 Jahren zu den Nationalratswahlen an.

Walter Müller aus Azmoos SG ist der einzige FDP-Nationalrat aus dem Kanton St. Gallen  Und Walter Müller ist als hauptberuflicher Landwirt der letzte bäuerliche Vertreter in der FDP, «der an freien Tagen tatsächlich noch im Stall steht oder bei der Rüebli-Ernte hilft», wie die «Ostschweiz am Sonntag»  betont.

Der vierfache Vater und sechsfache Grossvater sagt, das politische Feuer lodere in ihm noch immer. Er wolle 2015 deshalb nochmals antreten. «Der Ehrgeiz ist da, die angefangene Arbeit fertig zu machen», heisst es weiter. Damit meint Müller vor allem die Sicherheits- und Aussenpolitik, wo er in Bern zu einem wichtigen Ansprechpartner nicht nur in seiner Partei geworden ist. «Mein politisches Leben ist noch jung», sagt der 66jährige Werdenberger, der vor 40 Jahren die FDP-Ortspartei Wartau präsidierte, dann aber lange von der Politik wenig wissen wollte.

Erst 1999 liess er sich als kantonaler Bauernpräsident auf die FDP-Liste setzen und schaffte es auf Anhieb auf den zweiten Ersatzplatz. Er hatte Lunte gerochen und wusste: «Ich will dorthin, wo die Entscheidungen getroffen werden.» Vier Jahre später sass er bereits in Bern. Und nun tritt er mit 67 noch mal an, dies aber durchaus im Dienste seiner Partei. Denn mit einem Bisherigen auf der Liste würden sich die Chancen auf einen zweiten Sitz erhöhen.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE