31.12.2016 16:26
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Bundesratsfoto
Bundesrat: Theater-Ensemble wirbt für seine «Tournee 2017»
Die in Schwarz-Weiss abgebildete Theatertruppe setzt sich aus sechs Männern und zwei Frauen zusammen. Die Gesichter der Schauspieler stechen weiss hervor, ihre Kleider verschmelzen mit dem schwarzen Hintergrund. Was wie ein Flyer für ein Theaterstück aussieht, ist das offizielle Bundesratsfoto 2017.

Es zeigt die Bundesratsmitglieder und den Bundeskanzler Walter Thurnherr in Nahaufnahmen. Oben rechts prangt das Gesicht der neuen Bundespräsidentin Doris Leuthard, sie lächelt kräftig. Links von ihr ist ihr Vize Alain Berset abgebildet. Aber welches Stück hält der Bundesrat auf seiner «Tournee 2017» für die Zuschauer bereit?

Ein Trauerspiel kommt wohl eher weniger in Frage, dafür wirken die meisten Ensemble-Mitglieder zu unbeschwert. Eine Komödie vielleicht? Wirtschaftsminister Johann Schneider-Ammann hat sein komödiantisches Talent 2016 bereits unter Beweis gestellt und mit einer feierlichen Rede über die heilende Wirkung des Lachens einige Berühmtheit erlangt, auch auf der internationalen Bühne.

Vielleicht wäre auch das neueste Ensemble-Mitglied, Guy Parmelin, für einen Schwank zu haben. Aber seine Schauspielkollegin Simonetta Sommaruga wirkt für ein Possenspiel etwas zu besonnen.

Und auch Aussenminister Didier Burkhalter und Finanzminister Ueli Maurer blicken eher ernst in die Kamera. Möglich, dass ihnen die internationale Politik und die finanziellen Aussichten überdurchschnittlich Grund zur Sorge geben.

Rosen und kaputte Schuhe

Wenn die Regierungsmitglieder wie Improvisationskünstler auftreten, dürfte ihre Tournee allerdings gelingen. Denn gegeben sind im Grunde genommen einzig die Rollen der Schauspieler und die wichtigsten Themen. Neue Wendungen und Herausforderungen werden ihnen erst während des Spiels eingegeben.¨

Am Schluss der Improvisationsstücke fliegen manchmal Rosen, manchmal kaputte Schuhe - je nach Zufriedenheit des Publikums. Damit muss man als Schauspieltruppe leben können.

Realisiert wurde das Bild vom Fotografen Beat Mumenthaler. Der Fotograf aus Thun hat sich auf authentische Porträts spezialisiert. «Ich wollte Nähe schaffen und die einzelnen Persönlichkeiten in den Vordergrund stellen», sagte Mumenthaler zu seinem Bild.

Die Bundesratskarte mit dem Gruppenbild und den Einzelporträts auf der Rückseite wurde in einer Auflage von 55'000 Exemplaren gedruckt. Ab dem 3. Januar liegt sie in allen Logen des Bundeshauses und im Polit-Forum im Berner Käfigturm auf.

Herunterladen lässt sich die Karte vom Portal der Bundesverwaltung unter www.admin.ch. Sie kann unter derselben Internetadresse auch kostenlos bestellt werden.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE