18.02.2015 16:44
Quelle: schweizerbauer.ch - lid
Biodiversität
Biodiversität: Kantone werden konsultiert
Der Bundesrat hat an seiner heutigen Sitzung das Aussprachepapier des UVEK zum Stand der Arbeiten am "Aktionsplan Strategie Biodiversität Schweiz" zur Kenntnis genommen und das weitere Vorgehen festgelegt. Massnahmen, welche die Kantone direkt betreffen, werden diesen vorgelegt.

Der Bundesrat habe heute die Stossrichtung, die geplante zeitliche Etappierung und den geschätzten finanziellen Ressourcenbedarf des Bundes zur Kenntnis genommen, heisst es in einer Mitteilung. Die Kosten belaufen sich aus heutiger Sicht für die Vorbereitungsphase bis 2020 auf 79 Millionen Franken pro Jahr und für die Umsetzungsphase auf 210 Millionen Franken pro Jahr. Dies aber nur unter der Bedingung, dass sämtliche den Kantonen vorgeschlagene Massnahmen auch umgesetzt werden. Weil es sich um eine Verbundaufgabe handelt, würden dieselben Kosten auch auf die Kantone zukommen.

Die Konsultation der Kantone soll nicht nur über die Akzeptanz der einzelnen Massnahmen und deren Priorisierung Aufschluss geben, sondern auch über die Bereitschaft der Kantone, sich im vorgeschlagenen finanziellen und zeitlichen Rahmen zu beteiligen. Das UVEK wird nach Eingang der Rückmeldungen bis Frühling 2016 eine Vernehmlassungsvorlage ausarbeiten.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE