22.10.2019 14:00
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Verbände
Berner Bauernverband: Wyss geht
Der Berner Bauernverband muss sich auf die Suche nach einem neuen Geschäftsführer machen. Andreas Wyss hat seine Stelle als Geschäftsführer gekündigt und verlässt den Verband Ende Januar 2020.

Wyss trat die Stelle als Geschäftsführer vor sieben Jahren an. Andreas Wyss ist gelernter Landwirt und Ingenieur Agronom FH, mit Weiterbildung im Management von Non-Profit-Organisationen.

Nach Abschluss des Studiums leitete er die Geschäftsstelle einer schweizweit tätigen Non-Profit-Organisationen. 2006 trat Wyss die Stelle als Geschäftsführer der Landi Rüegsbach an. Nach der Fusion der Landi Rüegsbach mit der Landi Landiswil-Obergoldbach zur Landi Aemme war er von 2010 bis 2012 deren Geschäftsführer.

Wyss trat im Herbst 2012 die Nachfolge von Donat Schneider an. Nun wird Wyss den Berner Bauernverband Ende Januar 2020 verlassen. «Andreas Wyss erscheint der Zeitpunkt richtig, einen Wechsel anzugehen. Er geht voraussichtlich nicht direkt in eine neue Stelle», heisst es im Communiqué des Verbandes von Dienstag. Er will sich in der Zeit danach neu orientieren und mehr Zeit mit der Familie verbringen.

Der Berner Bauerverband würdigt das Schaffen von Wyss im Communiqué. Unter der Geschäftsführung von Wyss wurde die LOBAG zum Berner Bauernverband und von der Genossenschaft zu einem Verein. «Überflüssige Tochterfirmen wurden aufgelöst, die Berner Kulturland-Initiative und das Berner Pflanzenschutzprojekt lanciert und umgesetzt», heisst es weiter. 

Wyss sei es auch gelungen, den Rückgang der Mitgliederzahlen zu stoppen. Seit drei Jahren nehmen diese wieder zu. «Wyss hat eine effizient arbeitende Geschäftsstelle aufgebaut, die sich Tag für Tag engagiert für die Berner Bauernfamilien einsetzt», schliesst die Mitteilung.

Der Prozess zur Rekrutierung der Nachfolge wurde bereits gestartet. Die Stelle wird demnächst ausgeschrieben.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE