22.11.2019 08:30
Quelle: schweizerbauer.ch - ats/mgt
Forschung
Video: Reisanbau in Schweiz
Bieten temporär überflutete Flächen Chancen für die Etablierung des Reisanbaus im Mittelland? Wie funktioniert der Reisanbau in der Schweiz überhaupt und welche Erfahrungen konnten bisher gesammelt werden? In einem Kurzvideo geht die Forschungsanstalt Agroscope auf diese Fragen ein. Mit Video.

Der Film zeigt die Pilotversuche 2017/2018 von Agroscope zum Nassreisanbau, heisst es in einer Mitteilung. Neben anbautechnischen Aspekten gehe es um die Motivation für den Nassreisanbau im Schweizer Mittelland.

Vor einer Erneuerung von Be- und Entwässerungs-Systemen und Bodenverbesserungs-Massnahmen sollten Alternativen in Betracht gezogen werden, schreibt Agroscope auf ihrer Homepage. Die Wertschätzung für zeitweise überflutete Böden könne sich markant erhöhen, wenn in den nächsten Jahren die Reisproduktion auf solchen Flächen Fuss fassen würde.

Zudem würde der Anbau von Reis auf temporär gefluteten Flächen zu neuen Feuchtgebieten führen. Die in solchen Gebieten vorkommenden Tier- und Pflanzenarten sind heute wegen fehlender Lebensräume besonders stark gefährdet. Der Reisanbau könnte einerseits diese Arten fördern und andererseits neue, wettbewerbsfähige Schweizer Produkte auf den Markt bringen. Langjährige Erfahrungen aus dem Tessin mit Trockenreisanbau zeigen: Die Nachfrage nach inländischem Risottoreis ist sehr hoch.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE