15.06.2016 08:05
Quelle: schweizerbauer.ch - lid
Deutschland
D: Gemüsebau legt zu
Der Gemüsebau in Deutschland zeigt hohe Zuwachsraten. Spargel ist das am häufigsten angebaute Gemüse. Auch Rucola und Kürbisse boomen.

Die Gemüseproduktion ist in Deutschland auf dem Vormarsch: Betrug die Anbaufläche für Freilandgemüse im Jahr 2000 noch knapp 99‘000 Hektaren, waren es 2015 annähernd 115‘000 Hektaren, meldet das Thünen-Institut. 52 Prozent der Anbaufläche entfallen auf die drei Bundesländer Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Niedersachsen.

Spargel ist das am häufigsten angebaute Gemüse (25‘700 Hektaren). Zwiebeln und Rüebli werden auf jeweils 10‘000 Hektaren produziert. Der Kohlanbau ist rückläufig und wird von Weisskohl, Blumenkohl und Rotkohl dominiert. Der Salatanbau wurde in den letzten zehn Jahren um 17 Prozent ausgedehnt und in seinem Artenspektrum deutlich verändert. Der Anbauumfang von Rucola (+116 %) und Speisekürbis (+136 %) nahm in den letzten Jahren am stärksten zu und hat regelrecht einen Boom erlebt.

Trotz wachsender Gemüse-Anbauflächen muss Deutschland mehr als 50 Prozent des Gemüses importieren. Davon stammen über 90 Prozent aus europäischen Nachbarländern. Die Anzahl Gemüsebetriebe sank seit 2000 deutlich und lag 2015 bei rund 6‘100. Die durchschnittliche Fläche pro Betrieb wuchs von 7,3 Hektaren im Jahr 2000 auf 18,9 Hektaren im Jahr 2015. Der grösste Flächenanteil wird von Betrieben bewirtschaftet, die 20 Hektaren oder mehr Freilandgemüse anbauen.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE