9.02.2018 17:09
Quelle: schweizerbauer.ch - lid
Pflanzenschutzmittel
Projekt für pestizidfreie Landwirtschaft
Vision Landwirtschaft hat das Projekt "Pestizidfreie Schweizer Landwirtschaft" lanciert. Dieses will Alternativen zu chemisch-synthetischen Pflanzenschutzmitteln aufzeigen.

Vision Landwirtschaft hat im Mai 2016 einen "Pestizid-Reduktionsplan" veröffentlicht. Nun startet die Denkwerkstatt das Projekt "Pestizidfreie Schweizer Landwirtschaft". Dieses ist auf drei Jahre angelegt, wird von einer eigens dafür angestellten Person betreut und soll die Weichen hin zu einer pestizidfreien Landwirtschaft stellen. Die Stiftung Mercator Schweiz und andere Stiftungen sowie Spenden von Einzelpersonen ermöglichen das Projekt.

"Es gibt zahlreiche Alternativen, sogar weit mehr als wir heute schon kennen und uns denken können", teilt Vision Landwirtschaft mit. Die bekannten und noch zu entwickelnden Alternativen stünden im Zentrum des Projekts. Laut Vision Landwirtschaft könne mit einfachen Massnahmen der Pestizideinsatz ohne wirtschaftliche Einbussen kurzfristig um über 50 Prozent gesenkt werden. Die Agrarpolitik 2022+ biete die grosse Chance, die Weichen in Richtung einer weitgehend pestizidfreien Landwirtschaft zu stellen.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE