7.05.2019 17:52
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Glarus
Unbekannte verwüsten Wiese
Unbekannte haben Landwirt Rudolf Schmid aus dem Kanton Glarus verärgert. Diesen haben über das Wochenende eine seiner Wiese mit einem Auto arg in Mitleidenschaft gezogen.

Die Wiese des Landwirts ist gezeichnet. Unzählige Reifenspuren durchschneiden das satte Grün. Das Gras ist niedergedrückt. Teilweise sind die Wurzeln der Gräser ausgerissen. «Dafür braucht man sicher eine halbe Stunde», sagt Rudolf Schmid zur «Südostschweiz». Hier habe wohl jemand die Allrad-Tauglichkeit seines Wagens testen wollen. Schmid ist Pächter der Alp Sackberg, die Wiese gehört der Gemeinde Glarus.

Weil der Boden der Wiese noch sehr feucht ist, wirken sich die Reifenspuren umso gravierender aus. «Da wächst kein Gras, sondern Unkraut nach. Das bedeutet, dass wir mehr Arbeit investieren müssen, damit die Wiese wieder gesund wird», macht er deutlich. Und für den Bauern doppelt bitter: Diese Wiese gehört zu den Ergiebigsten auf dem Sackberg. «Die Milchmenge steigt, wenn meine Tiere hier weiden können», sagt der Landwirt.

Die Wiese wurde nicht das erste Mal von Vandalen heimgesucht. Dies komme im Frühling und Herbst immer wieder vor. Der Schaden halte sich aber normalerweise in Grenzen. Landwirt Schmid hat den Vorfall bei der Polizei gemeldet. Zeugen gibt es bisher keine. Er vermutet, dass die Vandalen sich nicht bewusst sind, welchen Schaden sie anrichten. «Ich hoffe, dass ich sie mit diesem Aufruf dazu bringe, meine Wiesen in Ruhe zu lassen», sagt Schmid zur «Südostschweiz».

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE