1.09.2014 08:25
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Deutschland
Mehr Mais auf deutschen Äckern
Die Landwirte in Deutschland haben in diesem Jahr mehr Flächen mit Mais bestellt als 2013. Wie das Deutschen Maiskomitee (DMK) auf Basis von kürzlich aktualisierten Daten des Statistischen Bundesamtes mitteilte, steht derzeit im Bundesgebiet auf annähernd 2,58 Mio. ha Mais.

Das sind 76'200 ha oder 3,0 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Zuwachs ist ausschliesslich auf das grössere Areal an Silomais zurückzuführen, das gegenüber 2013 um 4,6 % auf 2,095 Mio ha ausgedehnt wurde. Dagegen wurde die Körnermaisfläche um 3,3 % auf 480'500 ha verkleinert.

Für das DMK ist diese Entwicklung keine Überraschung. Dies hätten Umfrageergebnisse des Marktforschungsinstituts Kleffmann schon im Frühsommer angezeigt. Mit Ausnahme von Schleswig-Holstein wurde der Maisanbau in allen Bundesländern ausgeweitet. Besonders stark war dies in Mecklenburg-Vorpommern mit einem Plus von 6,1 % auf 151'000 ha und in Thüringen mit 6,6 % auf 64'700 ha der Fall.

In den deutschen Maishochburgen Bayern und Niedersachsen haben die Bauern ihre Aussaatflächen ebenfalls vergrössert. Im Freistaat nahm das Produktionsareal insgesamt um 5,8% auf 559'600 ha zu, wobei die Silomaisfläche mit einem Plus von 9,8% auf 427'400 ha überdurchschnittlich zulegte. In Niedersachsen war mit 605'800 ha gegenüber 2013 insgesamt 2,2 % mehr Fläche mit Mais bestellt. 524'400 ha oder 87% davon entfielen auf Silomais.

Den Grund für die Ausdehnung der Silomaisproduktion in Deutschland sieht das DMK in der mässigen Ernte des Vorjahres. Dies dürfte viele Landwirte veranlasst haben, mehr Mais zu produzieren, um die Vorräte an Silage wieder aufzufüllen und die Futtergrundlage für die Tiere sichern zu können.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE