3.10.2018 07:03
Quelle: schweizerbauer.ch - kwy
Futtergetreide
IP-Suisse sucht Futterweizen
Durch die Zusammenarbeit mit einer privaten Futtermühle sucht die IP-Suisse für die Ernte 2019 Futterweizenproduzenten. Gemäss einer Medienmitteilung steigt die IP-Suisse hauptsächlich aus zwei Gründen in den Futterweizenanbau ein.

So soll für die Ernte 2019 ein kleiner Teil der IP-Suisse-Brotgetreidefläche durch Futterweizen ersetzt werden. Nach zwei guten Ernten (2017 und 2018), sowohl in qualitativer als auch in quantitativer Hinsicht, befinden sich die Lager der IP-Suisse auf einem guten Niveau. Von den aktuell 25'000 ha Brotgetreide können somit neu rund 1500 ha als IPS-Futterweizen angepflanzt werden. 

In Zukunft sollen die IP-Suisse-Labeltiere vermehrt mit einheimischem Futtergetreide gefüttert werden. Um dies erreichen zu können, soll der der Anteil an Schweizer Futtergetreide erhöht werden. Für die Ernte 2019 kann dem Produzenten ein Preis von Fr. 44.–/100kg (Richtpreis Fr. 36.50 und eine IP-Suisse-Prämie von Fr. 7.50/100kg) ausbezahlt werden. Die IP-Suisse-Futterweizenproduktion erfolgt im Vertragsanbau. Aktive IP-Suisse-Getreideproduzenten können sich für dieses Programm elektronisch oder telefonisch anmelden.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE