1.10.2020 11:54
Quelle: schweizerbauer.ch - Peter Imhof, Schweizer Zucker AG
Zuckerrüben
Verarbeitung stockt wegen Nässe
Die Rübenkampagne 2020 ist angelaufen. In Frauenfeld werden derzeit die Biorüben aus Deutschland verarbeitet. In Aarberg wirkt sich das nasse Wetter auf die Verarbeitung aus.

In Frauenfeld begann die Verarbeitung der Biorüben planmässig in den Morgenstunden des 18. September. Kleinere technische Störungen konnten in den ersten Tagen rasch behoben werden, sodass die angelieferten 53'700t Rüben zum grössten Teil bereits verarbeitet sind.

Bei den bisherigen Anlieferungen der Rüben aus Süddeutschland kam es nur zu geringfügigen Abweichungen. In der laufenden Woche werden auch die Schweizer Biorüben angeliefert und gegen Ende der Biokampagne in einer separaten Charge verarbeitet. Der Start der konventionellen Verarbeitung erfolgt planmässig zu Beginn der nächsten Woche.

Seit dem 24. September werden auch in Aarberg Rüben verarbeitet. Aus technischer Sicht verlief die Anfahrphase ohne grosse Probleme. Die nicht vorhergesagten ergiebigen Niederschläge der vergangenen Woche erschwerten jedoch bereits vor dem Wochenende die Rübenernte und die Logistik. Zudem sind die Erträge oft tiefer als erwartet, wodurch zusätzliche Flächen gerodet werden müssen.

Die Situation verbesserte sich auch über das Wochenende kaum. Lohnunternehmer sowie Verlade- und Transportorganisationen sind stark gefordert, können jedoch unter den aktuellen Bedingungen die Lieferungen der geplanten Mengen nicht sicherstellen. Nach Absprache mit den beteiligten Dienstleistern hat die Schweizer Zucker AG am Montagmorgen entschieden, die Fabrikleistung in Aarberg auf 60 Prozent der möglichen Leistung zu drosseln. Sollten sich die aktuellen Wetterprognosen bestätigen, ist in absehbarer Zeit leider nicht mit einer Entspannung zu rechnen.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE