29.11.2018 17:40
Quelle: schweizerbauer.ch - Peter Imhof, Schweizer Zucker AG
Zuckerrüben
Rübenernte auf 1,26 Mio. t geschätzt
In der vergangenen Woche konnte auch in Frauenfeld die Schlussumfrage ausgewertet werden. Es gibt deutliche Unterschiede zwischen Ost- und der Westschweiz.

Mit einem durchschnittlichen Ertrag von rund 74 Tonnen/ha wurden die bisherigen Schätzungen bestätigt. Wie bereits im Vorjahr besteht eine deutliche Differenz bei den Flächenerträgen zwischen der Ost- und der Westschweiz. In diesem Jahr jedoch bei ähnlichen Zuckergehalten. Die Rübenernte wird derzeit auf 1,26 Mio. Tonnen geschätzt, woraus rund 195'000 Tonnen Zucker produziert werden können. Ähnlich wie im Vorjahr werden zusätzlich etwa 90'000 Tonnen Zuckerrüben importiert, woraus weiter 15'000 Tonnen Zucker hergestellt werden. Zur Versorgung des Marktes sind jedoch bedeutende Importe von Zucker und Dicksaft nötig.

In Frauenfeld konnte die Verarbeitung erneut gesteigert werden. Bei einem moderaten Aufbau der Lagermenge wurden ider Kampagnenwoche 8 (19. bis 25.11.18) 69'000 Tonnen Rüben bei konstantem Fremdbesatz und leicht gestiegenen Zuckergehalten angeliefert. Trotzdem wird die Kampagne über die Weihnachtstage hinaus dauern. Noch offen ist, ob die Rübenanfuhr bis am 24. Dezember abgeschlossen werden kann.

Nach einer längeren Periode mit hoher Leistung wurde die Verarbeitung in Aarberg an mehreren Tagen durch Lieferungen von faulen Rüben stark beeinträchtigt. Die Rübenqualität macht sich auch bei den Zuckergehalten bemerkbar, die im Wochenschnitt auf 17 Prozent gesunken sind. Wegen tieferer Erträge in der Westschweiz wird die Kampagne in Aarberg voraussichtlich am 18. Dezember abgeschlossen.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE