16.12.2016 11:56
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Getreide
Migros und IP-Suisse verlängern
Die Detailhändlerin Migros und die Bauernorganisation IP-Suisse verlängern die Verträge im Bereich Getreide vorzeitig im fünf Jahre bis zur Ernte 2023. Gesucht sind weitere Neuproduzenten für Extensoweizen.

Seit 18 Jahren arbeiten die «Die Vereinigung der integriert produzierenden Bauern und Bäuerinnen IP-Suisse» und die Migros im Sektor Getreide zusammen. Und diese Vereinbarung soll mindestens bis 2023 andauern.

Die vorzeitige Verlängerung wurde gemäss Communiqué von der Migros-Tochter Jowa gepusht. «Die Migros und die IP-Suisse verbindet eine erfolgreiche Zusammenarbeit im Bereich Getreide. Es freut mich deshalb sehr, dass wir bereits heute die entsprechenden Verträge verlängern können“, lässt sich Marcel Bühlmann, Unternehmensleiter der Jowa AG, in der Mitteilung zitieren.

Für beide Seiten bedeutet die Vertragsverlängerung Sicherheit, sie beinhaltet aber auch Verpflichtungen. Die Migros muss den Absatz von IP-Suisse-Getreide hochhalten, die IP-Suisse muss mit genügend Mengen und Qualität die Versorgungssicherheit sicherstellen.

Nebst der Verlängerung sind auch Änderungen bei den Prämien geplant. Für die Sorten Runal, Molinera Lorenzo und Digana werden zusätzliche Qualitätsprämien ausgeschüttet. Neuen Projekte im Ackerbau sollen die Anbaubereitschaft beim Weizen erhöhen. Die IP-Suisse sucht in diesem Zusammenhange neue Getreideproduzenten.  Interessierte Bauern können sich bei der Geschäftsstelle von IP-Suisse (031 961 60 00 oder getreide@ipsuisse.ch) melden.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE