7.05.2018 09:11
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Getreide
Farmer wollen mehr Weizen säen
Die Farmer in Kanada dürften in diesem Jahr mehr Weizen, Gerste und Mais anbauen als 2017, dafür aber weniger Raps, Sojabohnen und Linsen. Das hat eine zwischen dem 2. und dem 29. März von Statistics Canada durchgeführte Befragung von rund 11'600 Landwirten ergeben.

Laut Mitteilung der Statistiker gaben die Farmer an, zur diesjährigen Ernte auf insgesamt 10,22 Mio. ha Weizen anzubauen. Das wären 12,8% mehr als 2017. Die Gerstenfläche soll um 5,1% auf 2,45 Mio. ha ausgedehnt werden, das Körnermaisareal um den gleichen Prozentsatz auf 1,52 Mio. ha. 

Im Gegensatz dazu planen die Landwirte, den Anbau von Hafer um 1,6% auf 1,27 Mio. ha einzuschränken. Erheblich kleiner als 2017 wird in diesem Jahr die kanadische Rapsfläche ausfallen. Gemäss der März-Erhebung wollen die Farmer die schwarze Ölfrucht auf insgesamt 8,65 Mio. ha aussäen. Das wären gegenüber dem vorjährigen Rekordareal 7% weniger. 

Auch die Sojabohnen haben offenbar spürbar an Attraktivität verloren. Die Landwirte gaben an, den Anbau dieser Ölsaat um 11,4% auf 2,61 Mio. ha einschränken zu wollen. Die mit Linsen bestellte Fläche wird gemäß der Umfrage um 8,1% kleiner ausfallen als 2017 und etwa bei 1,64 Mio. ha liegen.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE