25.04.2016 16:52
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Frankreich
F: Mehr Halmgetreide und Raps
Die französischen Landwirte haben zur Ernte 2016 mehr Halmgetreide ausgesät als im Vorjahr. Wie der Statistische Dienst des Landwirtschaftsministeriums (Agreste) in seinem April- Bericht mitteilte, wurde der Anbau von Halmgetreide um schätzungsweise 1,7% auf 7,89 Mio. ha ausgedehnt.

Die Fachleute wiesen darauf hin, dass sowohl das Winter- als auch das Sommergetreide unter guten Bedingungen habe eingesät werden können. Agreste zufolge wurde das mit Weichweizen bestellte Areal imvierten Jahr in Folge vergrößert, und zwar um 1,2% auf
5,24 Mio. ha. Davon entfallen 5,22 Mio. ha auf Winterweichweizen.

Sehr viel stärker wurde die Aussaatfläche von Hartweizen - insbesondere Winterungen - von den französischen Landwirten ausgeweitet. Hier verzeichneten die Statistiker ein Plus von 11,1% auf 355'000 ha. Die mit Gerste insgesamt bestellte Fläche nahm ebenfalls zu, nämlich um 2,3% auf 1,81 Mio ha, wobei die Landwirte den Wintergerstenanbau um 4,6% auf etwa 1,37 Mio. ha ausdehnten, während sie die Sommergerstenfläche um 4,3% auf 441'000 ha verkleinerten.

Den Anbau von Triticale verringerten die Getreidebauern um 1,0 % auf etwa 365'000 ha. Im Vergleich dazu drillten die Landwirte 1% mehr Raps. Dessen Areal beläuft sich laut der aktuellen Schätzung auf 1,5 Mio. ha. Zum Maisanbau in diesem Jahr legte Agreste noch keine Zahlen vor.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE