24.05.2016 11:00
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Deutschland
D: Warnung vor Staubstürmen
Das Landwirtschaftsministerium in Mecklenburg-Vorpommern (D) hat vor möglichen Waldbränden und neuen Staubstürmen gewarnt. Am vergangenen Freitag hatte das Agrarressort für das Wochenende in Teilen der Landkreise Mecklenburgische Seenplatte, Ludwigslust, Parchim und Nordwestmecklenburg nach kurzer Entspannung erneut die Waldbrandgefahrenstufe 4 gemeldet.

Die Forstbehörden hielten daher ihren nach Gefahrenstufe zeitlich gestaffelten Bereitschaftsdienst aufrecht. Ebenso war die Waldbrandüberwachungszentrale der Landesforst Mecklenburg- Vorpommern weiterhin besetzt. Die Waldbesucher wurden erneut dazu aufgerufen, nicht im Wald und in der Feldflur zu rauchen sowie auf geplante Lagerfeuer und Grillabende in Waldnähe zu verzichten.

Das Agrarressort rechnete ausserdem mit neuen Staubstürmen, insbesondere in den sandigen Regionen wie den Küstengebieten und den südlichen Teilen des Landes. Alle Verkehrsteilnehmer, aber auch alle Bodennutzer rief das Ministerium zu besonderer Wachsamkeit und „angepasstem Verhalten bei der Boden- und Saatbettbereitung“ auf.

Insbesondere leichte Böden mit Fruchtarten, die sich erst im Aufgang befänden, seien anfällig für Staubfreisetzungen und Bodenerosion durch Wind. Landwirtschaftliche Massnahmen, die zu einem weiteren Austrocknen der oberen Bodenschicht führten beziehungsweise die Rauigkeit der Bodenoberfläche herabsetzten, seien in dieser Zeit daher dringend zu vermeiden.

Im April 2011 waren auf der Autobahn 19 in Mecklenburg-Vorpommern mehr als 40 Fahrzeuge bei einer Massenkarambolage kollidiert. Dabei kamen zehn Menschen ums Leben und fast hundert wurden verletzt. Der Auslöser des Unfalls war Sand, den ein heftiger Wind von Feldern am Autobahnrand auf die vierspurige Fahrbahn geweht und der den Autofahrern die Sicht genommen hatte.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE