10.10.2018 13:42
Quelle: schweizerbauer.ch - sum
Mischkultur
Ackerbohnen haben 2 gute Partner
Die beiden Mischungen aus Eiweisserbsen mit Gerste und Ackerbohnen mit Hafer oder Triticale haben sich im Bioanbau etabliert. Laut dem Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) haben Eiweisserbsen und Ackerbohnen noch Potenzial.

Hafer ist agronomisch der beste Mischungspartner zur Ackerbohne, da er gleichzeitig mit der Hauptkultur abreift und das Unkraut etwas besser unterdrückt als Triticale oder Weizen. Für Herbstaussaaten von Ackerbohne-Hafer-Mischkultur hat aber Winterhafer den Nachteil, dass er weniger kälteresistent ist als Wintertriticale; das heisst, Winterhafer wintert manchmal aus. 

Wer nach einer Ackerbohne-Mischkultur keinen Weizen säen wird, kann also auch mit Triticale statt Hafer als Partner zur Winterackerbohne arbeiten. Ackerbohnen können auch in Reinkultur angebaut werden, was aber anspruchsvoller und teurer ist als die auf 12cm Reihenabstand gesäte und nicht gehackte Mischkultur.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE