15.08.2020 08:23
Quelle: schweizerbauer.ch - aiz
Fleischmarkt
Zäher Abbau von Überhängen
Nach vierwöchiger Sperre wird nun bei Tönnies, dem grössten Schweine verarbeitenden Betrieb Deutschlands, seit drei Wochen wieder geschlachtet. Zuerst wurde das Werk auf ein Drittel und jetzt auf zwei Drittel der Kapazität vor der Sperre hochgefahren.

Damit werden eigentlich immer noch mehr Schweine schlachtreif, als verarbeitet werden können. Trotzdem dürfte sich die Lage entspannen. Die Erzeuger in Deutschland sowie auch alle Berufskollegen in der EU hoffen nun, dass auch für Tönnies das Absatzventil Richtung China wieder aufgeht.

Aktuell könnte das wegen der Hitze schwächelnde Angebot mithelfen, die Nachwehen dieser Schieflage aufzulösen. Auch der Schulbeginn in einigen deutschen Bundesländern sollte positive Impulse liefern. Die Vereinigung der Erzeugergemeinschaften für Vieh und Fleisch (VEZG) hat jedenfalls ihren Basispreis für den Zeitraum vom 13. bis 19. August erneut unverändert fortgeschrieben. Besser läuft es in den Mittelmeerländern Italien und Spanien, wo die Touristen für lebhafteren Fleischabsatz sorgen. 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE