3.10.2018 12:00
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Viehhandel
Vianco: Chef geht
Claudio Deragisch wird das Viehhandelsunternehmen am 31. März 2019 aus persönlichen Gründen verlassen. Urs Jaquemet soll sein Nachfolger werden.

Deragisch arbeitet seit Januar 2003 für das Unternehmen. Der Jurist war zuerst Leiter Marketing&Controlling. Seit 2012 ist er der Chef der Vianco. Der Weggang mit der zunehmenden Verkehrsbelastung und dem daraus resultierende Arbeitsweg von täglich mehr als zwei Stunden begründet. «Das hat Deragisch dazu bewogen, ein Angebot ausserhalb der Branche - in der Nähe seines Wohnortes, anzunehmen», heisst es in der Mitteilung. Der in Zürich aufgewachsene Deragisch wohnt am Greifensee.

Ein Nachfolger für den 42-Jährigen steht in den Startlöchern. Am 12. Oktober wird dem Verwaltungsrat Urs Jaquemet zur Wahl empfohlen. Jaquemet arbeitet seit 22 Jahren bei der Vianco und ist seit 13 Jahren in deren Geschäftsleitung. 

Die Vianco AG ist eine bäuerliche Viehhandelsunternehmung mit Sitz in Brugg AG, die durch Ausgliederung der Handelstätigkeit des Schweizerischen Viehproduzentenverbandes im Jahre 1991 als selbstständige Handelsunternehmung gegründet wurde. Die Kerngeschäfte der Vianco AG sind Zucht-, Nutz- und Schlachtviehvermittlung, Auktionen und Verkaufsveranstaltungen für Milchvieh und Fleischrinder und Tiertransporte. Die Vianco ist offizieller Vermittler der Markenfleischprogramme Natura-Beef, Natura-Veal und Swiss Prim Gourmet.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE