23.01.2015 12:24
Quelle: schweizerbauer.ch - gro
Zuckermarkt
Über 300'000 Tonnen Zucker produziert
Die Rübenkampagne 2014 übertrifft die bisherigen Rekordmengen von 2011. Nicht die Menge, aber der Preis ist das Problem.

Nach einer langen Kampagne wurde am 29. Dezember 2014 in Aarberg die letzte Rübe der Verarbeitung zugeführt. In Frauenfeld wurde die Zuckerrübenkampagne 2014 am 26. Dezember abgeschlossen. In über 100 Kampagnentagen sei eine Rekordmenge von knapp 1,93 Mio. t Rüben mit einem durchschnittlichen Zuckergehalt von 17,6% verarbeitet worden, schreibt die Schweizer Zucker AG. Damit konnten 305'000 t Zucker hergestellt werden. Die bisherige Rekordmenge mit 1,83 Mio. t Rüben und 295'000 t Zucker wurde im Jahr 2011 verarbeitet.

Laut Peter Imhof, Leiter Rübenmanagement bei der Schweizer Zucker AG, ist 2014 das angestrebte Ziel, die leeren Zuckersilos mit Schweizer Zucker auffüllen zu können, erreicht worden. «Da die jährliche Zuckerproduktion grossen Schwankungen unterliegt, haben wir in den letzten Jahren viel Geld in den Ausbau der Zuckerlager investiert, um den Markt konstant beliefern zu können.»

Es sei nicht das Ziel, die ganze Produktion 2014 innerhalb eines Jahres zu verkaufen, daher stelle die Rekordmenge kein Problem dar. Zum Problem würde sie erst, falls im nächsten Jahr erneut sehr hohe Mengen eingefahren würden. Daher wurde die Anbaufläche 2015 leicht reduziert. Infolge der Preissituation sei es jedoch schwierig, die gesteckten Verkaufsziele zu erreichen, erklärt Imhof. «Die Mengen können zwar verkauft werden, doch zu welchem Preis?»

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE