18.03.2016 12:34
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Zucker
Trotz Rekord: Zucker AG erstmals in roten Zahlen
Die Schweizer Zucker AG schreibt im Geschäftsjahr 2014/15 erstmals seit der Aufhebung des Leistungsauftrags rote Zahlen. Grund für den Verlust in Höhe von 50'000 Franken ist der Preiszerfall auf dem Zuckermarkt.

Zur Vermeidung eines noch grösseren Verlustes wurden Rückstellungen in Höhe von 6,2 Millionen Franken aufgelöst, wie die Schweizer Zucker AG am Freitag mitteilte. Der Umsatz blieb trotz Rekordernte und Rekordproduktion im Vergleich zum Vorjahr praktisch gleich.

Sorgen bereiten der Schweizer Zucker AG die nach wie vor veränderten Rahmenbedingungen in der EU. Ohne verbesserten Grenzschutz müsse mit Tiefpreis-Importen von EU-Zucker in die Schweiz gerechnet werden. Diese würden die heimische Zuckerproduktion gefährden.

Eine frühe Aussaat und ein für das Rübenwachstum nahezu idealer Sommer sorgten im abgelaufenen Geschäftsjahr für eine rekordhohe Zuckerproduktion von 315'000 Tonnen. Auf der anderen Seite wurden ähnlich wie im Vorjahr über 260'000 Tonnen Zucker verkauft.

Auch der Gesamtumsatz aus Zucker, Futtermitteln und Sorten blieb beinahe unverändert. Der Waren- und Materialaufwand stieg wegen der grösseren Verarbeitungsmenge um 17 auf 188 Millionen Franken. Der Betriebsaufwand konnte weiter reduziert werden. Die Schweizer Zucker AG betreibt Werke in Frauenfeld TG und Aarberg BE. Sie beschäftigt 250 Mitarbeitende.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE