14.06.2017 08:02
Quelle: schweizerbauer.ch - lid
Raclette
Raclette-Exporte auf Höchststand
Mit 1'644 Tonnen wurde im letzten Jahr so viel Raclette exportiert wie noch nie. Die Inlandverkäufe blieben stabil.

1'644 Tonnen Raclette wurden 2016 ins Ausland exportiert. Gegenüber dem Vorjahr entspricht das einem Plus von 2,9 Prozent. Die Ausfuhren hätten im letzten Jahr ein Rekordniveau erreicht, teilt Raclette Suisse mit. Die hervorragende Qualität wie auch erfolgreiche Marketingmassnahmen seien die Gründe für den Exporterfolg. Stark zugelegt haben die Exporte nach Deutschland (+13%), während die Verkäufe in Frankreich rückläufig bzw. in den Beneluxstaaten stabil waren.

In der Schweiz sank die Nachfrage der Privathaushalte um 2,6 Prozent (-262 Tonnen). Über alle Verwendungsbereiche gesehen, blieb die abgesetzte Menge stabil. Im ersten Quartal 2017 nahm die Produktionsmenge um 30,8 Prozent auf 2'769 Tonnen zu. Neu sind die Käsereien Reutigen, Les Martel und Fromagerie Spielhofer SA Mitglied bei Raclette Suisse. Der Verein zählt damit 19 Mitglieder, die über 95 Prozent der Schweizer Racletteproduktion repräsentieren.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE