3.12.2015 10:44
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Erdöl
Ölpreise ziehen leicht an
Spekulationen auf ein Eingreifen Saudi-Arabiens am Ölmarkt haben am Donnerstag die Ölpreise angeschoben. Nordseeöl der Sorte Brent verteuerte sich um 2,1 Prozent auf 43,37 Dollar je Barrel (159 Liter). US-Leichtöl der Sorte WTI kostete mit 40,65 Dollar 1,8 Prozent mehr.

Der Branchendienst «Energy Intelligence» hatte berichtet, die Regierung in Riad wolle eine Kürzung der Opec-Förderung um eine Million Barrel pro Tag vorschlagen. Unter anderem sollen die Opec-Mitglieder Iran und Irak sowie Nicht-Opec-Länder wie Russland, Mexiko oder Kasachstan einbezogen werden. Vertreter der Opec treffen sich am Freitag in Wien.

Nach Einschätzung von Experten würde es schwierig werden, eine solche Vereinbarung umzusetzen. «Schliesslich müssen die Produzenten dem nicht nur zustimmen, sie müssten sich dann auch an das Deal halten», warnte ein Marktanalyst. «Wer immer die Förderung senkt, verliert Marktanteile, das wird kaum jemand wollen», stimmte ein Händler in Singapur zu.

Zuletzt hatte Saudi-Arabien eine Kürzung der Förderung abgelehnt, da das Land seine Marktanteile gegen die Konkurrenz aus Russland und den USA verteidigen wollte. Dies hat die Preise seit dem Sommer vergangenen Jahres um über 60 Prozent einbrechen lassen. Am Vortag hatten die weiterhin steigenden Rohölbestände der USA die Preise belastet. Derzeit übersteigt die Förderung von Öl Experten zufolge die Nachfrage um 0,5 bis zwei Millionen Barrel täglich.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE