13.05.2019 19:41
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Milchmarkt
Milchproduktion sinkt auch im März
In der Schweiz geht die Milchproduktion weiter zurück. Die Einlieferungen bildeten sich im März im Vergleich zum Vorjahresmonat um 1.2 Prozent zurück. In den kommenden Monaten ist keine Trendumkehr in Sicht.

In der Schweiz gibt es immer weniger Milchbauern. Und es wird immer weniger Milch produziert. Die sinkenden Tierbestände und die tiefen Produzentenpreise dürften sich auf die Erzeugung ausgewirkt haben. Seit August 2018 sind die Einlieferungen im Vergleich zum Vorjahr rückläufig.

Im Januar hat sich die Produktion mit -5 Prozent massiv zurückgebildet. Im Februar (-3,8%) und März hat sich das Minus zurückgebildet. Gemäss der Monatsstatistik von der Treuhand TSM wurden im März 310'089 Tonnen Milch produziert, das sind 3’793 Tonnen oder 1.2 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Das Minus ist aber höher ausgefallen als im April prognostiziert. Dbmilch.ch rechnete mit einem Rückgang von lediglich 0.3 Prozent.

Im März 2017 lagen die Einlieferungen mit 308'839 Tonnen nur rund 1250 Tonnen oder 0,4 Prozent tiefer als im März 2019.  In den ersten drei Monaten 2019 wurden insgesamt 864'686 Tonnen Milch produziert. Das sind 3.3 Prozent weniger als in der Vorjahresperiode. Die kumulierte Milchproduktion 2017 fiel 5778 Tonnen oder 0.7 Prozent tiefer aus als 2019.

In den kommenden Monaten dürfte sich keine Trendumkehr einstellen, die Prognosen weisen auf einen weiteren Rückgang hin. Das Minus dürfte aber nicht mehr Werte wie im vergangenen Winter erreichen (bis zu -5%). Für den April 2019 geht die Prognose von Dbmilch.ch von einem Minus von 0.8 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat aus. Der Produktionstrend von BO Butter für den Mai 2019 weist auf eine abnehmende Erzeugung hin.

Ob sich die sinkenden Einlieferungen auf den Richtpreis für Molkereimilch im A-Segment auswirken wird, wird sich bald zeigen. Der Vorstand der Branchenorganisation Milch wird noch in diesem Monat den Richtpreis für das 3. Quartal kommunizieren. Da sich der Euro gegenüber dem Franken aufgewertet hat und die Preise in der EU stabil geblieben sind, könnte eine Anpassung Tatsache werden. Der A-Richtpreis für industriell verarbeitete Molkereimilch liegt seit Oktober 2017 bei 68 Rp./kg franko Rampe. 


SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE