12.05.2017 16:01
Quelle: schweizerbauer.ch - big
Getreide
IP-Suisse: Richtpreise übertroffen
Die tiefen Erträge und die hohe Qualität gaben 2016 die höchsten IP-Suisse-Getreidepreise der letzten 4 Jahre.

Tiefe Erträge und hohe Qualität der Ernte 2016 ergeben die höchsten IP-Suisse-Getreidepreise seit vier Jahren. Der nasskalte Frühling machte die Kampagne 2016 zu einem schwierigen Getreidejahr. «Die tiefen Erträge und Hektolitergewichte führten zu ca. 40% weniger Menge an IP-Suisse-Getreide als erwartet», teilt IP-Suisse mit.

5000 t als Klassen-Mix

Dank der vorsorglich angelegten Lager und der guten Zusammenarbeit mit den Mühlen und Sammelstellen hätten die Versorgungsengpässe weitestgehend überwunden werden können. Zudem konnten 5000 Tonnen Weizen als Klassen-Mix mit Hektolitergewichten von 68 bis 72,9 Kilo übernommen und vermarktet werden. «Durch diese Aktion konnten wir fast eine Million Franken zusätzlich für die Produzenten gewinnen», so IP-Suisse (IPS).

Einen Lichtblick bildeten die überdurchschnittlich hohen Proteinwerte. Durch die sehr gute Backqualität und die grosse Nachfrage konnten trotz tiefer Weltmarktpreise hohe Preise gelöst werden. Im Schnitt kann die Labelorganisation ihren Getreideproduzenten 1.60 Fr./100kg mehr auszahlen als letztes Jahr.

Hohe Nachfrage

Die Nachfrage nach IPS-Getreide bleibe weiterhin hoch, heisst es in der Mitteilung. Die Migros und IP-Suisse haben ihren 5-Jahres-Zusammenarbeitsvertrag vorzeitig bis 2023 verlängert. «Dies gibt Sicherheit auf beiden Seiten.» Weitere Abnehmer möchten ihre Bezugsmengen erhöhen, und neue Kunden zeigen grosses Interesse an IPS-Getreide.

Um den Bedarf zu decken und die Lagerbestände wieder zu erhöhen, sucht IP-Suisse neue Weizenproduzenten. «Wir streben eine Ernte von über 130'000 Tonnen an», sagt IPS-Geschäftsführer Fritz Rothen. Zudem will sie die Produktion noch marktgerechter ausrichten und Hochqualitätssorten speziell fördern. «Die Produzentenprämie für Molinera, Runal, Lorenzo und Digana beträgt neu mindestens 8.25 Fr./100kg», so Rothen. Schlechtere Top-Sorten wie Camedo, Claro oder Fiorina lösen 4.30 bis 5 Fr./100 kg Prämie.


SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE