4.06.2014 17:12
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Deutschland
D: Nestlé wirbt mit Frankfurter Wurzeln
Der Nahrungsmittelkonzern Nestlé versucht, mit seinen Frankfurter Wurzeln sein Image in Deutschland zu verbessern. Die deutsche Konzerntochter feiert in diesem Jahr den 200. Geburtstag des Firmengründers Heinrich Nestle - einem am 10. August 1814 in Frankfurt geborenen Apotheker.

«Er leitet nach wie vor unser Qualitätsdenken», sagte der Chef von Nestlé Deutschland, Gerhard Berssenbrügge, am Mittwoch am Sitz der deutschen Nestlé-Gesellschaft in Frankfurt.

Videos lösten Kritik aus

In einer Werbekampagne hofft der Lebensmittelhersteller vor allem auf eine positive Wirkung der Forscherpersönlichkeit Heinrich Nestle. Mit einer Ausstellung und Führungen zum Thema Ernährung, einem wissenschaftlichen Kolloquium und dem erstmals ausgeschriebenen Wissenschaftspreis betont das Unternehmen diesen Aspekt im Jubiläumsjahr.

Bereits im Mai hatte Nestlé Deutschland im Internet und Fernsehen erste Werbespots zur Imagekampagne veröffentlicht. Der Apotheker steht darin sinnbildlich für den Qualitätsanspruch auch der aktuellen Produkte. Die Videos lösten bei einigen Nutzern und Medien im Netz Kritik aus. Auch wegen des hohen Zuckergehalts mancher Produkte solle sich der Konzern nicht als Vordenker gesunder Ernährung darstellen.

Aus Heinrich wurde Henri

Heinrich Nestle war nach seiner Apothekerlehre für mehrere Jahre auf Wanderschaft gegangen, um als Geselle Berufserfahrung zu sammeln. Sein Weg führte ihn bis in die französischsprachige Schweiz an den Genfersee: nach Vevey, wo er 1839 die Zulassungsprüfung zum Apothekergehilfen ablegte.

Heinrich passte seinen Namen der Sprache an und setzte dem Nestle dabei den heute berühmten Akzent auf: Heinrich Nestle nannte sich fortan Henri Nestlé. Da er keine eigene Apotheke eröffnen konnte, stieg er in die Produktion von Nahrungsmitteln ein.sda

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE