16.07.2014 16:00
Quelle: schweizerbauer.ch - gro
Deutschland
D: Agrarpreise zeigen Abwärtstendenz
Der Preisindex für Agrarrohstoffe in Deutschland ist auf dem tiefsten Stand seit 23 Monaten. Er könnte noch weiter sinken.

Der Einbruch bei den Getreide- und Rapspreisen habe den Index für Agrarrohstoffe in Deutschland im Juni auf 140,2 Punkte gedrückt. Dies teilt die Agrarmarkt Informations-GmbH (AMI) mit. Das ist der tiefste Stand seit 23 Monaten. Im Vergleich zum Vorjahr gab der Index für die 13 wichtigsten in Deutschland erzeugten Agrarrohstoffe  um 5,2 Punkte  nach. Teurer als vor einem Jahr blieben Schlachtschweine (+2%) und Rohmilch (+5%).
Die Basis 100 des Indexes ist das Jahr 2005.

Preise auf Abwärtstendenz

Da die Prognosen sowohl für die Raps- als auch für die Getreideernten sehr positiv sind, könnten die Preise weiter sinken, so die AMI. Die stockende Nachfrage dürfte bald auch im Schweinesektor für aufkommenden Preisdruck sorgen. Und die Milchpreise werden, dem saisonal üblichen Verlauf folgend, weiter nachgeben.

Was auf der Grafik nicht ersichtlich ist: Bereits im Jahr 2008 hatte der Index über 144 Indexpunkte erreicht.

Doppelte Preise weltweit

Auch die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) gibt jeden Monat einen Lebensmittelpreis-Index heraus.  Er erfasst die Entwicklung der Weltmarktpreise von 55 Agrarrohstoffen. Momentan zeigt die Entwicklung der Fleischpreise nach oben, während der Index für Milch deutlich sinkt. Getreide und Öl bewegen sich seitwärts bis leicht abwärts und Zucker leicht aufwärts. Das Preisniveau liegt allgemein etwa doppelt so hoch wie vor zehn Jahren.

Der aktuelle Preisrückgang von Nahrungs- und Futtermitteln werde noch ungefähr zwei Jahre anhalten, bis sich die Agrarpreise nach einer Phase mit ungewöhnlich hohen Preisen auf einem etwas höheren Niveau als vor 2008 einpendeln werden, prognostiziert die OECD. Die Ernährung werde neben dem Hauptnahrungsmittel Getreide aufgrund höherer Einkommen und Verstädterung reicher an Eiweissen, Fetten und Zucker.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE