27.04.2015 17:20
Quelle: schweizerbauer.ch - lid
China
Chinas Sojahunger nimmt weiter zu
Die wachsende Bevölkerung Chinas sorgt dafür, dass mehr Soja benötigt wird. Im Inland kann die nachgefragte Menge nicht angebaut werden, weshalb es zu grösseren Importen kommen wird.

Bis 2024 wird mit jährlichen Soja-Importen von 82,7 Millionen Tonnen gerechnet, was einem Zuwachs um 15,8 Prozent im Vergleich zur aktuellen Menge entsprechen würde. Die zeigt laut Agra-Europe eine Prognose des Landwirtschaftlichen Informationsinstituts (AII) sowie der Chinesischen Akademie für Agrarwissenschaften (CAAS). Im gleichen Zeitraum wird mit einem Anstieg des Soja-Verbrauchs um 12,7 Prozent auf 96,7 Millionen Tonnen gerechnet.

Grund für die grössere Nachfrage ist die wachsende Bevölkerung. Die zusätzlichen Importe dürften gemäss Experten aus Brasilien, den USA und Argentinien stammen.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE