3.06.2020 16:42
Quelle: schweizerbauer.ch - awp
Mühlen
Chefwechsel bei Grossmühle
Bei der Mühlenbetreiberin Groupe Minoteries kommt es im kommenden Jahr zu einem Chefwechsel. Ab Anfang Juli wird Alain Raymond als neuer Generaldirektor die Führung des Unternehmens übernehmen. Der heutige CEO Marc Müller wird dann in den Ruhestand treten.

Der Verwaltungsrat der Groupe Minoteries habe den neuen "Directeur général" nach einer längerer und sehr intensiven Phase bestimmt, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Der 1979 geborene Raymond werde im Verlauf des vierten Quartals als stellvertretender Generaldirektor in die Firma eintreten. Er soll sich während einiger Monate "sehr konzentriert auf die neue Aufgabe vorbereiten", bevor er die Nachfolge von Müller antritt.

Raymond bekleidet laut den Angaben derzeit bei der Milchverarbeitungsgruppe ELSA-Mifroma die Funktion eines operativen Direktors Mifroma Ursy FR und ist Mitglied des Direktionskomitees. Zuvor war er beim Migros-Unternehmen Jowa tätig, wo er während mehrerer Jahre den Standort in Volketswil mit 450 Mitarbeitenden leitete.

Marc Müller steht seit 2005 an der Spitze der Groupe Minoteries. Unter seiner Führung habe sich die Gruppe zu einer florierenden, marktanteilsstarken, in allen Landesteilen präsenten Mühlenunternehmung entwickelt, die den Konsolidierungsprozess der schweizerischen Müllerei wesentlich vorangetrieben und mitgestaltet habe, heisst es in der Mitteilung.

Die Mühlenbetreiberin hat im Geschäftsjahr 2019 weniger umgesetzt und verdient. Der Umsatz sank auf 137,9 Millionen Franken. Im Vorjahr hatte sich der Umsatz noch auf 138,7 Millionen Franken belaufen. Der Betriebsgewinn (EBIT) schrumpfte auf 5,1 Millionen Franken nach 6,0 Millionen vor einem Jahr. Die Marge sank auf 3,7 Prozent von zuvor 4,3 Prozent. Unter dem Strich fiel der Reingewinn auf 5,6 Millionen Franken.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE