19.12.2016 07:09
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Brasilien
BR: Höhere Zuckerrohrernte
Die Zuckerrohrerzeugung in Brasilien wird im noch bis Ende März 2017 laufenden Wirtschaftsjahr 2016/17 spürbar grösser ausfallen als in der vergangenen Saison.

Laut einer aktuellen Schätzung des brasilianischen Zuckerverbandes Unica, wird sich die Ernte im Hauptproduktionsgebiet Zentrum-Süd, wo mehr als 90% des Zuckerrohrs erzeugt werden, auf 605'000 t bis 630'000 t belaufen. Gegenüber dem Wirtschaftsjahr 2015/16 würde das einem Produktionszuwachs zwischen 8 % und 12 % entsprechen. Zu Beginn der Ernteperiode hatte Unica allerdings noch eine Produktion in Höhe von rund 640'000 t Zuckerrohr erwartet.

Das amerikanische Landwirtschaftsministerium (USDA) war im November bei seiner Analyse des Weltzuckermarktes davon ausgegangen, dass die brasilianische Erzeugung von Zentrifugalzucker in Rohwert 2016/17 gegenüber dem vorherigen Wirtschaftsjahr um 3,13 Mio. t oder 9% auf 37,78 Mio. t steigen wird. Als Begründung führten die US-Fachleute das günstige Wetter und die vermutlich rückläufige Verarbeitung von Zuckerrohr zu Ethanol an. Erwartet wird, dass 2016/17 rund 55 % des brasilianischen Zuckerrohrs zu Alkohol verarbeitet werden.

Die Weltmarktpreise für Zucker haben in den vergangenen Monaten, auch wegen der grösseren Produktion in Brasilien, merklich nachgegeben. So wurde der Kontrakt Nummer 11 auf Rohzucker aus Zuckerrohr mit Fälligkeit im März 2017 in New York Ende September noch für 24,10 cts/lb (538 Fr./t) abgerechnet. Am vergangenen Freitag waren nur noch 18,28 cts/lb (408 Fr./t). Das entsprach einem Kursrückgang von 24,1%.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE