8.02.2018 08:01
Quelle: schweizerbauer.ch - sda/blu
Wirtschaft
Bell: Übernahme von Hügli gebilligt
Die Übernahme des Nahrungsmittelherstellers Hügli durch den Fleischverarbeiter Bell ist besiegelt. Die Europäische Kommission als zuständige Wettbewerbsbehörde genehmigte den Schweizer Deal ohne Auflagen.

Die Bell-Gruppe informierte am Donnerstag über den Entscheid vom Vortag. Das grüne Licht aus Brüssel kam fast vier Wochen nach der Bekanntgabe der Übernahme. Die Bell-Gruppe kauft in einem ersten Schritt die Dr. A. Stoffel Holding, Mehrheitsaktionärin der in sieben Ländern tätigen Hügli-Nahrungsmittelgruppe. Die Stoffel Holding hält eine Kapitalbeteiligung von 50,2 Prozent und Stimmrechtsanteile von 65 Prozent an der Hügli Holding.

Für die restlichen Anteile an Hügli machte Bell ein Übernahmeangebot. Der Transaktionswert bei einer vollständigen Andienung beläuft sich auf 443,8 Millionen Franken, wie es Mitte Januar von Seiten von Bell geheissen hatte.

Der Kaufvertrag für die Stoffel Holding werde voraussichtlich am 21. Februar vollzogen, teilte Bell nun mit. Der Angebotsprospekt für das öffentliche Kaufangebot der übrigen Anteile werde fünf Tage später publiziert. Die Bell-Gruppe rechnet damit, dass sie mit der Hügli-Übernahme im Convenience-Bereich zu einem führenden europäischen Anbieter aufsteigen wird.

Die Bell Food Group gehört nach eigenen Angaben zu den führenden Fleisch- und Convenience-Verarbeitern in Europa. Das Angebot umfasst Fleisch, Geflügel, Charcuterie, Seafood, Convenience-Produkte und Schnittsalate. Zum Konzern gehören die Marken Bell, Hilcona und Eisberg. Zu den Kunden zählen der Retail, der Food Service sowie die Lebensmittelindustrie. Rund 9‘500 Mitarbeiter erwirtschaften einen Jahresumsatz von 3,4 Milliarden Franken.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE