18.09.2018 18:53
Quelle: schweizerbauer.ch - blu/lid
Fenaco
11'700 wollen Erfolgsbeteiligung
Die Fenaco richtet erstmals eine Erfolgsbeteiligung aus. 11'730 Landwirte haben sich dafür registriert. Das sind weniger als die Fenaco erwartet hat.

Die regionalen Landi konnten dadurch rund 1'000 Neumitglieder gewinnen, wie die Fenaco mitteilt. Aufgrund der positiven Antwort der Bauernfamilien habe sich die Fenaco entschieden, die Erfolgsbeteiligung langfristig weiterzuführen, wird Fenaco-Chef Martin Keller in der Mitteilung zitiert. Dies unter der Voraussetzung eines erfolgreichen Geschäftsverlaufs. 

Aktive Bauern, die bei der Fenaco Agrarprodukte wie Futtermittel, Dünger oder Saatgut einkaufen und einen jährlichen Mindestumsatz von 5000 Franken erzielen, werden mit einer Erfolgsbeteiligung bedacht. Ab 5000 Franken gibt es ein Überraschungspaket (100 Franken) mit Fenaco-Lebensmitteln.


Bei einem Umsatz ab 10’000 Franken werden 200 Franken dem Kontokorrent gutgeschrieben. Bei einem Umsatz von über 25000 Franken erhält der Bauer eine Gutschrift von 500 Franken. Setzen die Bauern bei den Landi mehr als 50’000 Franken um, werden 1000 Franken rückvergütet. 

Die Fenaco ging Mitte Mai davon aus, dass und 16000 ihrer 22000 aktiven Landwirte mitmachen. Diese Zahl wurde nun klar nicht erreicht. Aber weshalb hat die Fenaco nicht schon in den Jahren zuvor eine solche Beteiligung ausgerichtet? «Wir müssen zuerst die wirtschaftlichen Ziele erreichen wie beispielsweise eine Eigenkapitalbasis von 50 Prozent. Diese Vorgabe haben wir 2017 erreicht», hob Konzernchef Marin Keller im Mai hervor.

Unter www.fenaco.com/erfolg können sich berechtigte Mitglieder, die noch nicht registriert sind, für die nächste Vergütung der Erfolgsbeteiligung 2019 anmelden.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE