20.04.2014 07:15
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Deutschland
Milchviehhalter bevorzugen Futtermischwagen
Gut 62 % der Milchviehbetriebe in Deutschland mit einem Bestand von 30 Kühen und mehr arbeiten mit einem Futtermischwagen. Dabei wird am häufigsten eine Anhänger-Maschine genutzt.

Das ergab die von der AgriDirect Deutschland GmbH kürzlich durchgeführte, repräsentative telefonische Befragung von etwa 20 000 Milchviehhaltern bundesweit. Wie AgriDirect dazu vergangene Woche in einer Presseinformation außerdem berichtete, wird desto öfter mit einem Futtersystem gearbeitet, je größer der Betrieb ist. Von den Höfen, die 200 oder mehr Kühe hielten, nutzten gut 95 % diese Systeme, während es bei den Betrieben mit 30 bis 50 Kühen nur 38,5 % seien.

Eindeutig bevorzugt wird dabei der Umfrage zufolge eine Anhänger-Maschine, denn diese wird von 86,8 % aller Betriebe eingesetzt, die mit einem Futtersystem arbeiten. Dagegen gaben 7,9 % der befragten Milchviehhalter laut AgriDirect an, einen Selbstfahrer zu nutzen. Der Selbstfahrer kommt hauptsächlich bei den großen Betrieben mit 200 oder mehr Kühen zum Einsatz; fast jeder Dritte dieser Milchviehhalter arbeitet mit solch einer Maschine.

Das Marktforschungsunternehmen teilte unter Berufung auf die Erhebung außerdem mit, dass jeder zwölfte Milchviehbetrieb in ein neues Futtersystem investieren wolle. Dabei werde der Anteil der Anhänger-Maschinen noch weiter zunehmen, da diese Futtermischwagen von 67,1 % der investitionswilligen Milcherzeuger bevorzugt würden. Einen Selbstfahrer wollen sich laut AgriDirect 13,6 % anschaffen, ein automatisches Futtersystem 7,5 %. Letzterer wird von den Betrieben mit 70 bis 100 Kühen favorisiert.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE