17.10.2019 12:12
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
St. Gallen
Wil: Stihl erweitert Kettenwerk
Der Gerätehersteller Stihl setzt ein wichtiges Zeichen für den Wirtschaftsstandort Schweiz. Das Kettenwerk in Wil SG wird erweitert. Investiert werden rund 15 Millionen Franken.

Das Kettenwerk in der Ostschweiz hat eine lange Geschichte. Gegründet wurde es 1945, beim Start arbeiteten 6 Personen im Werk.

Export in 160 Länder

Seit 45 Jahren ist das Kettenwerk Teil des weltweiten Stihl Fertigungsverbunds. Seither ist dieses dank wachsender Nachfrage stetig gewachsen. 2008 wurde ein zweites Kettenwerk in Bronschhofen errichtet, das mittlerweile um 10‘000 Quadratmeter erweitert wurde. 

2013 entstand ein neues Logistikgebäude und seit Anfang 2018 steht den Mitarbeitern ein eigenes Parkhaus zur Verfügung. An den Standorten Will und Bronschhofen werden 950 Mitarbeiter beschäftigt. Die Sägeketten werden weltweit in 160 Länder exportiert.

Grosse strategische Bedeutung

Und wird am Standort Wil erneut gebaut, wie das Unternehmen mitteilt. Das Kettenwerk wird um ein neues Eingangsgebäude mit einer betriebseigenen Kantine erweitert. Am 16. Oktober erfolgte der Spatenstich. Das Investitionsvolumen beträgt rund 15 Millionen Schweizer Franken.

«Das Kettenwerk ist für Stihl von immenser strategischer Bedeutung. In Anbetracht unserer führenden Weltmarktposition bei Sägeketten und unserer technologischen Spitzenstellung im Bereich Motorsägen und Motorgeräte bin ich fest davon überzeugt, dass wir unsere Erfolgsgeschichte hier in der Schweiz fortschreiben werden», sagt Nikolas Stihl, Stihl Beirats- und Aufsichtsratsvorsitzender.

Dreigeschossiger Bau

Auch der St. Galler Regierungsrat Stefan Kölliker ist hoch erfreut: «Stihl ist ein exzellenter Ausbildungsbetrieb, der jungen Menschen zahlreiche Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten bietet.»

Die Bruttogebäudefläche des dreigeschossigen Eingangsgebäudes beträgt rund 2‘700 Quadratmeter. Die Kantinenräume befinden sich im Erd- sowie Obergeschoss. Damit entsteht ausreichend Platz für die Verpflegung der Mitarbeiter und der Stihl-Händler. Ein Empfangsbereich, ein Schulungsraum für Händler- und Besuchergruppen, Besprechungsräume, Büros und ein Raum für die Übergabe von Kleinkindern zum Schichtwechsel werden im Gebäude integriert. Die Zufahrt auf das Werksareal wird ebenfalls neu gestaltet. Die Fertigstellung des Eingangsgebäudes ist Mitte 2021 geplant.

Meistverkaufte Motorsägenmarke

Die Stihl Gruppe entwickelt, fertigt und vertreibt motorbetriebene Geräte für die Forst- und Landwirtschaft sowie für die Landschaftspflege, die Bauwirtschaft und private Gartenbesitzer. Stihl produziert weltweit in sieben Ländern: Deutschland, USA, Brasilien, Schweiz, Österreich, China und auf den Philippinen. Seit 1971 ist Stihl nach eigenen Angaben die meistverkaufte Motorsägenmarke weltweit. Das Unternehmen wurde 1926 gegründet und hat seinen Stammsitz in Waiblingen bei Stuttgart. Es erzielte 2018 mit 17‘122 Mitarbeitern weltweit einen Umsatz von 3,78 Mrd. Euro (4,16 Mrd. Fr.).

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE