20.07.2015 10:13
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Strassenverkehr
Unfallrisiko steigt mit Traktorenalter
Das Alter von Traktoren scheint in direkter Korrelation zum Unfallrisiko im öffentlichen Strassenverkehr zu stehen. Das legen zumindest Auswertungen des Europäischen Dachverbandes der Landmaschinenindustrie (CEMA) nahe, die sich auf Zahlen der Datenbank über Strassenverkehrsunfälle (Community Road Accident Database = CARE) stützen.

Laut CEMA wiesen bei 56 Prozent aller Traktorunfälle mit Verletzten beziehungsweise 69 Prozent aller Unglücke mit tödlich Verletzten die Maschinen ein Alter von mehr als zwölf Jahren auf. Dagegen sei das Verkehrsrisiko bei neueren Fahrzeugen vergleichsweise niedrig: Setze man das Alter des Traktors in direkten Bezug zu den bisher geleisteten Betriebsstunden der Maschine, sei das Risiko bei neueren Fahrzeugen um bis zu 82 Prozent niedriger als bei älteren Vehikeln.

Um den Faktor der Betriebszeit in die Berechnung miteinbeziehen zu können, griffen die Forscher ausserdem auf eine Studie des wissenschaftlichen Dienstes der Europäischen Kommission (JRC) zurück. Die Ergebnisse bestätigen nach Angaben der CEMA den erheblichen Fortschritt, der auf Seiten der Landmaschinenhersteller in den vergangenen zwölf Jahren bei der Traktorenherstellung erzielt wurde. Gleichzeitig werde deutlich, dass Besitzer älterer Fahrzeuge den Aspekten Reparatur und Instandhaltung noch mehr Beachtung schenken müssten.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE