20.04.2015 07:07
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Frankreich
F: Landwirte investieren weniger in Landtechnik
Angesichts der angespannten wirtschaftlichen Lage und mangelnder Zukunftsperspektiven haben sich Frankreichs Landwirte im vergangenen Jahr - zumindest teilweise - mit ihren Investitionen zurückgehalten. Das geht aus dem dritten Wirtschaftsbericht hervor, den der Verband der französischen Landtechnikhersteller (Axema) Mitte April vorgelegt hat.

Demnach ging der Branchenumsatz gegenüber dem Rekordjahr 2013 um14,7% auf 5,6 Mrd. Euro (5,76 Mrd. Fr.) zurück. Axema sprach mit Blick auf die Verkaufszahlen von einer Rückkehr auf Normalmass nach den Rekorden in den beiden Vorjahren. Die Landmaschinenproduktion schrumpfte in Frankreich 2014 wertmässig um 7% auf 4,7 Mrd Euro (4.83 Mrd. Fr.). Während die Importe um 13,7% auf knapp 4,6 Mrd. Euro (4,73 Mrd. Fr.) zurückgingen, blieben die Exporte mit gut 3 Mrd. Euro (3,09 Mrd. Fr.) stabil.

Laut Axema wies der französische Landtechnikmarkt 2014 im Einzelnen unterschiedliche Entwicklungen auf. Massgeblich für den Rückgang des Branchenumsatzes war ein Einbruch bei den Zulassungen für Landmaschinenschlepper um 27,4% auf 24'869 Traktoren. Hingegen nahm entgegen dem negativen Gesamttrend die Zahl der Neuzulassungen für Maschinen zur Weinherstellung zu. Dabei erhöhten sich die Neuzulassungen für Weinbautechnik um 28,2%, für Weinbergtraktoren um 5,7% und für Stelzradschlepper um 6,9%. Für 2015 rechnet Axema mit einem Rückgang des Branchenumsatzes auf rund 5 Mrd. Euro (5,14 Mrd. Fr.).

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE